Wie Marx Geschichte schrieb: die Entwicklung des historischen Materialismus

Um bei der Session teilzunehmen log dich hier ein

An Schulen und Universitäten wird Geschichte auf sehr spezielle Weise gelehrt. Entweder wird sie als das Produkt "großer Männer" verstanden, oder sie ist, wie PostmodernistInnen sagen würden, nur eine Aneinanderreihung von Ereignissen, die in keinerlei Beziehung zueinander stehen. Der Marxismus hingegen analysiert die verborgenen Triebkräfte, die der Entwicklung der menschlichen Gesellschaft zugrunde liegen, von den frühesten Stammesgesellschaften bis zum heutigen Tag.

Die Art und Weise, in der der Marxismus diesen verschlungenen Weg nachzeichnet, wird als materialistische Geschichtsauffassung bezeichnet. Diese wissenschaftliche Methode ermöglicht es uns, die Geschichte nicht als eine Reihe von unzusammenhängenden und unvorhersehbaren Ereignissen zu verstehen, sondern als Teil eines klar nachvollziehbaren und ineinandergreifenden Prozesses. Sie ist eine Folge von Aktionen und Reaktionen, die Politik, Wirtschaft und das gesamte Spektrum der sozialen Entwicklung umfassen.